Technologieübergreifendes Batterieladesystem SLH300
Jungheinrich AG

 

Batterieladesystem SLH300 von Jungheinrich.
Technologieübergreifendes Laden von Li-Ionen und Blei-Säure Batterien mit dem SLH300.
Batterieladesystem SLH300 von Jungheinrich.
Technologieübergreifendes Laden von Li-Ionen und Blei-Säure Batterien mit dem SLH300.
Batterieladesystem SLH300 von Jungheinrich.Jungheinrich AG

 

IFOY-Kategorie

Special of the Year

Zusammenfassung

Das Jungheinrich-Ladesystem SLH 300 für das technologieübergreifende und vernetzte Laden von Lithium-Ionen- sowie Blei-Säure-Batterien überbrückt mühelos die Systemgrenzen der existierenden Komponenten Fahrzeug, Batterie und Ladegerät. So schafft es die Voraussetzungen dafür, die Betriebssicherheit und Verfügbarkeit zu steigern und gleichzeitig die Kosten für das Fuhrparkmanagement sowie für Wartung und Instandhaltung der Flurförderzeuge beziehungsweise der Batterien zu senken.

Beschreibung

Das Ladesystem SLH300 ist insbesondere für Unternehmen geeignet, die den Umstieg ihrer Flotte von der herkömmlichen Blei-Säure- auf die zukunftsweisende und effizientere Lithium-Ionen-Technologie planen oder bereits begonnen haben. Das SLH300 bietet diesen Kunden die einzigartige Möglichkeit, sowohl Lithium-Ionen- als auch Blei-Säure-Batterien technologieübergreifend mit nur einem System zu laden. Die prozessorgesteuerte Eigenintelligenz des Ladegerätes ermöglicht das energieeffiziente und lebensdaueroptimierte Laden der beiden Batterietypen entsprechend der Anforderungen ihrer Technologie: bei Blei-Säure-Batterien mithilfe des Batteriemoduls sowie bei Lithium-Ionen-Batterien über das integrierte Batteriemanagementsystem. Dem Kunden wird somit ein hinsichtlich der Batterietechnologie unabhängiges Ladesystem zur Verfügung gestellt, welches zukünftige Entwicklungen berücksichtigen kann und im Umgang mit beiden Energietechnologien Sorglosigkeit mit Kosteneffizienz verbindet.

Innovation

In Verbindung mit dem Blei-Säure-Batteriemodul und dem Li-Ionen-Batteriemanagementsystem ermöglicht das SLH300 das Laden beider Technologien mit nur einem Gerät. Das technologieübergreifende Laden, insbesondere von Mischflotten, bietet dem Kunden Investitions- und Planungssicherheit. 

Das Ladesystem überwacht den Zustand der Batterien und passt Art und Dauer der Ladung entsprechend an. Dies erhöht nicht nur deren Lebensdauer, sondern verbessert auch die Energieeffizienz des Gesamtsystems.

Das SLH300 beinhaltet eine innovative HMI-Schnittstelle in Form eines Displays inkl. Softkeys, das sprachenneutral und intuitiv sämtliche Einstellmöglichkeiten anbietet und kundenspezifische Wünsche berücksichtigt. Ein DC-Bus überträgt dabei über die Leistungskabel ein moduliertes Datenpaket und vermeidet so Ausfälle durch defekte Datenpins in den Steckern. Zusätzliche und – vor allem – anfällige Datenleitungen zwischen Ladesystem und Batterien fallen weg, was die Verfügbarkeit der Batterien und des Ladesystems erhöht.

Das SLH300 ist auch für Blei-Säure-Fahrzeugflotten geeignet: Dank des neuen Batteriemoduls wird die Blei-Säure-Batterie zu einer intelligenten Komponente des vernetzten Energiesystems. Daten zu Kapazität oder Zelltemperatur der Batterie werden übertragen, so dass das SLH300 die optimale Kennlinie automatisch anpassen kann. Anhand des Säurefüllstands steuert das Ladegerät eine vollautomatische Wasserbefüllung und erhöht so die Sicherheit bei der Nutzung von Blei-Säure-Batterie.

Marktrelevanz

Grundsätzlich ist diese Innovation für all jene Unternehmen in sämtlichen Branchen relevant, die bis dato ihre Flurförderzeuge mit Blei-Säure-Batterien ausgestattet haben und zu einem späteren Zeitpunkt auf die Batterietechnologie der Zukunft, Lithium-Ionen-Zellen, wechseln möchten. Darüber hinaus ist das SLH300 entwickelt worden für Kunden, die zur Erhöhung ihrer Energieeffizienz bereits teilweise auf die neue Lithium-Ionen-Technologie gewechselt haben und nun Mischflotten mit sowohl Blei-Säure- als auch Lithium-Ionen-Batterietechnologie betreiben.

Hauptvorteile für den Kunden

  1. Das Ladesystem SLH300 unterstützt das Laden von sowohl Blei-Säure- als auch Lithium-Ionen-Batterien und ist daher ideal geeignet für das Laden von Mischflotten.
  2. Mit der Nutzung dieses zukunftsorientierten Ladesystems muss sich der Kunde heute noch nicht für eine der beiden Batterietechnologien entscheiden. Dies erhöht seine unternehmerische Flexibilität.
  3. Durch die Überwachung der Batteriefunktionen, erhöht das SLH300 die Lebensdauer der Batterien und verbessert die Energieeffizienz. Dadurch profitiert der Kunde von deutlichen Kosteneinsparungen.
  4. Die innovative Datenübertragung führt zu einer Reduzierung der Ausfälle und erhöht so die Verfügbarkeit von Batterie und Ladegerät.
  5. Die aufbereiteten Daten werden übersichtlich darstellt und verschiedene Konfigurationsmöglichkeiten unterstützen die kundenindividuelle Anpassung.
  6. Dank der intelligenten Verknüpfung der unterschiedlichen Systemkomponenten gewährleistet das SLH300 die Ausführung zusätzlicher Funktionen wie zum Beispiel die automatische Wasserbefüllung. Dies erhöht die Sorglosigkeit und Verfügbarkeit und spart gleichzeitig Kosten.

Technische Daten

 

IFOY Test


Truck Name  Jungheinrich
Truck Type  SLH300
Date of Test  IFOY 2018

Testbericht

Mit den Kombiladegeräten SLH300 bietet Jungheinrich eine einzigartige Ladeplattform - mit Ladegeräten in 24 V, 48 V und 80 V und Kapazitäten von 15 bis 320 A - für herkömmliche Blei-Säure-Batterien sowie für Lithium-Ionen-Batterien. Ohne Eingriffe kann das gleiche Gerät verwendet werden, um verschiedene Akkus optimal zu laden.

Für eine einwandfreie Kommunikation ist ein spezielles Modul auf der Batterie installiert. Es kommuniziert über die DC-Bus-Technik mit dem Ladegerät. Ein zusätzliches Kabel ist daher nicht erforderlich, die Kommunikation erfolgt (über die eigene Frequenz) über das Standardstromkabel der Batterie.

Zusätzlich sind an der Batterie Sensoren installiert, die unter anderem Temperatur und Elektrolytstand überwachen.

Sobald die Batterie an das Ladegerät angeschlossen ist, erkennt diese den Akku, seine Kapazität und Spannung. Das Ladegerät registriert außerdem, welche optimalen Ladeeigenschaften zum angeschlossenen Akku gehören. Da die unterschiedlichen Ladekennlinien im Speicher des Ladegeräts gespeichert sind, muss nur eine minimale Menge an Informationen übermittelt werden.

Wird die angeschlossene Batterie aus irgendeinem Grund nicht erkannt, kann der Ladevorgang nicht gestartet werden und es erscheint eine Warnmeldung auf dem Display. Dadurch wird eine fehlerhafte und schädliche Aufladung verhindert.

Die Ladegeräte haben einen konstanten Strom von 300 Ampere über den gesamten Ladebereich, auch bei Spitzenwerten im Ladevorgang (wenn die Spannung vorübergehend höher als 24 Volt ist). Dies ist für die Zwischenladung von Li-Ionen-Akkus essentiell, da eine Schnellladung von bis zu 85 Prozent gewährleistet ist.

Die neue SLH300-Serie umfasst mehrere Modelle, von einem kompakten Ladegerät (24V/15A) bis hin zu einem 80V/170A-Ladegerät. Die Ladegeräte sind modular aufgebaut und können somit vollständig an die spezifischen Anwendungsbedürfnisse angepasst werden. Sie haben die gleiche Bodengröße und sind auch optisch identisch. 

Das Kombi-Ladegerät SLH300 ist ideal für Unternehmen, die eine gemischte Batterieflotte einsetzen (und in Zukunft vielleicht komplett auf Li-Ionen-Technologie umstellen wollen). Damit ist es nicht nötig, in mehrere Ladegeräte zu investieren oder - bei einem späteren Umstieg auf Lithium-Ionen - in neue Ladegeräte zu investieren.

Darüber hinaus bieten die Ladegeräte eine Energieeffizienz, die mit einem Wert von mehr als 90 Prozent zur Spitze des Marktes gehört. Im Vergleich zum Wettbewerb sind die Geräte zudem preisgünstig, was laut Anbieter zu einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis führt.

IFOY Testfazit:

Mit der neuen SLH300-Plattform bietet Jungheinrich eine sorgenfreie, einfach zu bedienende Plug & Play-Lösung zum Laden von Blei-Säure- und Lithium-Ionen-Akkus. Das Akkumodul macht aus der Batterie ein intelligentes Gerät; alle wichtigen Daten werden einfach über das Standardstromkabel an das Ladegerät übertragen. Das Ergebnis: mehr Intelligenz, mehr Leistung und individuelle Konfiguration bei gleichzeitiger Vermeidung von Missbrauch oder Fehlbeladung. Damit bildet die Plattform eine stabile Basis für die Zukunft.

 

IFOY Innovation Check

IFOY Innovation Check

Marktrelevanz

Die technische Weiterentwicklung der Lithium-Ionen-Batterien führte dazu, dass sich viele Betriebe für einen Übergang zu dieser Antriebsart interessieren. Rasant steigende Absatzzahlen bestätigen den Trend. Die gesamte Fahrzeugflotte auf den neuen Batterietyp umzustellen ist meistens nicht möglich. Das Ladegerät SLH 300 ermöglicht eine schrittweise Anschaffung von neuen Li-Ion Fahrzeugen ohne gleichzeitig zwei Ladestationen für unterschiedliche Batterietypen zu unterhalten. Insgesamt ergibt sich eine hohe Marktrelevanz in der Übergangszeit und bei Mischflotten.

Kundennutzen

In Betrieben, die heute Blei-Säure-Batterien verwenden sind entsprechende Ladegeräte bereits vorhanden. Werden anstatt der Lithium-Ionen-Ladegeräte das Kombigerät SLH 300 beschafft, kann Platz und jeweils ein Stromanschluss eingespart werden. Durch diese Flexibilität können die Ladeplätze zudem effizienter genutzt werden, wodurch weniger Ladestationen notwendig sind, als bei einer Unterteilung in Blei-Säure- und Lithium-Ionen-Ladestationen. Die Überwachung des Batteriezustandes erhöht außerdem die Lebensdauer, Zuverlässigkeit und Planungssicherheit.

Jedoch können mit SLH 300 primär Lithium-Ionen-Batterien von Jungheinrich geladen werden. Zur Verbesserung der Wirkungsgrade können Batterien mit einer Spannung von 24, 48 und 80 Volt geladen werden. Für das Überwachen von Blei-Säure-Batterien müssen diese mit einem speziellen Controller nachgerüstet werden.

Neuheitsgrad

Auf dem Markt existieren Ladegeräte, die sowohl Lithium-Ionen- als auch Blei-Säure-Batterien aufladen können. Diese haben meist eine geringere Ausgangsleistung. Ein Kombiladegerät in der Leistungsklasse von einem Hersteller stellt eine Innovation dar. Eine Ladezustandsüberwachung hingegen ist mittlerweile Stand der Technik.
Eine Überwachung des Säurefüllstands und die vollautomatische Wasserbefüllung verlängert das Leben einer Batterie. Jedoch bieten einige Ladegerätehersteller diese Funktion bereits als Option an.

Funktionalität / Art der Umsetzung

Das Ladegerät SLH 300 ist robust aufgebaut, einfach anzuschließen und zu bedienen. Der Nutzer erhält wichtige Informationen über eine einfache und übersichtliche Bedienoberfläche. Die relevanten Parameterwerte für die Einstellung des Ladegerätes werden von der Batterie ausgelesen.

 


Marktrelevanz

+

Kundennutzen

+

Neuheits- / Innovationsgrad

+

Funktionalität  / Art der Umsetzung

++

++ sehr gut / + gut / Ø ausgeglichen / - weniger / - - nicht vorhanden

 

Cross-technology battery charging system SLH300
Jungheinrich AG

 

Battery charging system by Jungheinrich.
Technology-independent charging of li-ion as well as lead-acid batteries with the SLH 300.
Battery charging system by Jungheinrich.
Technology-independent charging of li-ion as well as lead-acid batteries with the SLH 300.
Battery charging system by Jungheinrich.Jungheinrich AG

 

IFOY Category

Special of the Year

Summary

The Jungheinrich charging system SLH 300 for cross-technological, interconnected charging of lithium-ion as well as lead-acid batteries effortlessly bypasses the systemic boundaries of the existing components vehicle, battery and charging system. Therefore, it creates the prerequisites for enhancing operating safety and availability, whilst simultaneously minimising costs for fleet management as well as maintenance and repair of industrial trucks and batteries, respectively.

Description

The charging system SLH300 is especially suited for businesses that are planning or have already started to switch their fleet from conventional lead-acid batteries to using the future-proof and more efficient lithium-ion technology. The SLH300 offers these customers the unique possibility to charge lithium-ion as well as lead-acid batteries with only one system. The processor-controlled intelligence inherent in the charging system enables energy-efficient and lifecycle-prolonging charging of both battery types per the demands of their technology: with lead-acid batteries using the battery module and lithium-ion batteries taking advantage of their implemented battery management system. Thus, the customer benefits from a technology-independent charging system that can accommodate future developments and allows carefree as well as cost-efficient use of both energy technologies at the same time.

Innovation

In combination with the lead-acid battery module and the li-ion battery management system, the SLH300 enables charging of both technologies with only one device. This technology-independent type of charging, especially suited for mixed fleets, offers investment and planning security for the customer.

The charging system monitors the battery’s condition and adjusts the quality and duration of the charge accordingly. This prolongs not only their lifecycle but also improves the entire system’s energy efficiency.

The SLH300 contains an innovative HMI interface in form of a displays incl. softkeys, which presents all adjustment options in a language-neutral and intuitive manner, whilst taking individual customer demands into account. Via power cables, a DC bus transmits a modulated data package and thus prevents downtimes due to defective data pins in connectors. Additional and – moreover – fragile data lines between charging system and batteries become obsolete, which enhances the batteries’ as well as the system’s availability.

The SLH300 is also suited for sole lead-acid truck fleets: Thanks to the new battery module, lead-acid batteries become an intelligent component of the interconnected energy system. Data on battery capacity or cell temperature are transmitted, so that the SLH300 can automatically modify the battery’s optimum characteristic. By analysing the acid level, the charger controls a fully automatic water refill, enhancing safety while using lead-acid batteries.

Marktet relevance

Essentially, this innovation is relevant for all those customers in any industry, who up to now have fitted their industrial trucks with lead-acid batteries and intend to switch to the battery technology of the future, lithium-ion cells, at a later time. Moreover, the SLH300 was developed for customers, who – in order to increase their energy efficiency – have already partly switched to lithium-ion technology and now operate mixed fleets with lead-acid as well as lithium-ion batteries.

Main customer benefits

  1. The charging system SLH300 supports charging of lead-acid as well as lithium-ion batteries and is, thus, ideally suited for charging mixed fleets. 
  2. Using this forward-looking charging system, the customer does not have to settle on just one of the two battery technologies. This enhances his entrepreneurial flexibility. 
  3. By monitoring battery functions, the SLH300 prolongs the batteries’ lifecycle and improves their energy efficiency. Thus, the customer benefits from significant cost savings. 
  4. The innovative transmission of data results in minimised downtimes and maximised availability of batteries and charger.
  5. Processed data is intelligibly presented, while numerous configuration options enable individual input and customisation. 
  6. Due to the intelligent connection of the different system components, the SLH300 ensures the execution of additional functions, such as the automatic water refill. This not only increases carefree operations and availability, but also saves costs

Technical Data

 

IFOY Test


Truck Name  Jungheinrich
Truck Type  SLH300
Date of Test  IFOY 2018

Test Report

With the SLH300 combi chargers, Jungheinrich offers a unique charging platform - with chargers in 24 V, 48 V and 80 V and capacities from 15 to 320 A - for conventional lead-acid batteries and lithium-ion batteries. The same device can be used without any intervention to charge different batteries optimally.

A special module is installed on the battery for perfect communication. It communicates with the charger via DC bus technology. Therefore, an additional cable is not necessary and communication is carried out (via its own frequency) over the standard power cable of the battery.

In addition, sensors are installed on the battery to monitor temperature and electrolyte level.

Once the battery is connected to the charger, it detects the battery, its capacity and voltage. The charger also registers which optimum charging characteristics belong to the connected battery. Since the different charging characteristics are stored in the charger's memory, only a minimum amount of information needs to be transmitted.

If for any reason the connected battery is not detected, the charging process cannot be started and a warning message appears on the display. This prevents faulty and damaging charging.

The chargers have a constant current of 300 amps over the entire charging range, even at peak values during charging (when the voltage is temporarily higher than 24 Volt). This is essential for the intermediate charging of lithium-ion batteries, as rapid charging of up to 85 percent is guaranteed.

The new SLH300 series includes several models, from a compact 24V/15A charger to an 80V/170A charger. The chargers have a modular design and can therefore be fully adapted to the specific application requirements. They have the same base size and are also visually identical. 

The SLH300 combi charger is ideal for companies that use a mixed battery fleet (and perhaps want to switch to Li-ion technology in the future). This means that it is not necessary to invest in several chargers or - when switching to lithium-ion batteries at a later date - to invest in new chargers.

In addition, the chargers also offer energy efficiency which, with a value of more than 90 percent, is among the best in the market. Compared to the competition, the devices are also cheaper than the market price, which leads to an optimal price-performance ratio according to the supplier.

IFOY test verdict:

With the new SLH300 platform, Jungheinrich offers a worry-free, easy-to-use plug & play solution for charging lead-acid and lithium-ion batteries. The battery module turns the battery into an intelligent device; all important data is simply transferred to the charger via the standard power cable. The result: more intelligence, more performance and individual configuration while avoiding misuse or misloading. The platform thus forms a stable basis for the future.

 

IFOY Innovation Check

IFOY Innovation Check

Market Relevance

The technical advancement of lithium-ion batteries has led to the fact that many companies are interested in a transition to this type of drive. Rapidly rising sales figures confirm the trend. Changing over the entire fleet of vehicles to the new battery type is usually not possible. The SLH 300 charger allows a step-by-step purchase of new Li-Ion vehicles without having to maintain two charging stations for different battery types at the same time. Overall, there is a high market relevance in the transitional period and for mixed fleets.

Customer Benefit

Corresponding chargers are already available in companies that use lead-acid batteries today. If the SLH 300 combi unit is purchased instead of the lithium-ion battery chargers, space and one power connection can be saved. Due to this flexibility, the charging stations can be used more efficiently, which means that fewer charging stations are required than when subdivided into lead-acid and lithium-ion charging stations. Monitoring battery status also increases service life, reliability and planning reliability.

However, SLH 300 can be used primarily to charge lithium-ion batteries from Jungheinrich. To improve the efficiency, only batteries with a voltage of 24, 48 und 80 Volt can be charged. To monitor lead-acid batteries, they must be retrofitted with a special controller.

Degree of Novelty

There are chargers on the market that can charge both lithium-ion and lead-acid batteries. These usually have a lower output power. A combi charger in the performance class of one manufacturer represents an innovation. Charging status monitoring, on the other hand, is now state of the art.

Acid level monitoring and fully automatic water filling extend the life of a battery. However, some charger manufacturers already offer this feature as an option.

Functionality / Type of Implementation

The SLH 300 charger is robust, easy to connect and operate. The user receives important information via simple and clear user interface. The relevant parameter values for setting the charger are read from the battery.

 


Market relevance

+

Customer benefit

+

Degree of novelty / innovation

+

Functionality  / Type of implementation

++

++ very good / + good / Ø balanced / - less / - - not available