deutsch/german

Indoor Ortung
Jungheinrich AG

 

Visualisierung der Funktionsweise von Indoor Ortung im Lager
Visualisierung der Funktionsweise von Indoor Ortung im LagerJungheinrich AG

 

IFOY-Kategorie

Zusammenfassung

Bewerbungsunterlagen

PDF-Datei zur Bewerbung: Jungheinrich_Indoor-Ortung_DE.pdf
Video: Jungheinrich Indoor Ortung/ Jungheinrich Indoor Positioning

 

IFOY Test


Truck Name  Jungheinrich Indoor Positioning
Truck Type  -
Date of Test  IFOY 2017

Testbericht

Mit seiner Indoor Ortung bietet Jungheinrich Lagerverantwortlichen über eine Web-Anwendung verschiedene Analysemöglichkeiten für interne Transporte, um so die Flotte zu optimieren und die Sicherheit weiter zu erhöhen.

Das Add-on-Produkt ist verfügbar für alle Staplertypen und -marken. Es besteht aus mehreren Komponenten: Auf der Hardwareseite werden Bluetooth-Beacons und industrielle Smartphones verwendet, die mit Hilfe von speziellen Halterungen am Stapler befestigt sind.

Die Bluetooth Beacons, die einen Funkteppich über das Lager legen, stehen in verschiedenen Ausführungen zur Verfügung, zum Beispiel mit speziellen IP-Klassen oder auch für den Einsatz in Ex-Umgebungen. Mit Hilfe des Funkteppichs bestimmen die Smartphones ihren Standort und übertragen ihre Position an die übergeordnete Software. Im Durchschnitt ist ein Bluetooth-Beacon für 30 Quadratmeter ausreichend. Die Batterie in den aktuellen Beacons garantiert laut Jungheinrich eine durchschnittliche Einsatzdauer von zwei Jahren. Der Batteriewechsel kann vom Nutzer selbst durchgeführt werden.

Da Smartphones und Bluetooth-Technologie verwendet werden, ist diese Konzept nicht nur überall einsatzbar, sondern außerdem flexibel, schnell und kostengünstig zu implementieren oder anzupassen, zum Beispiel wenn das Lagerlayout modifiziert wird. Die üblichen Nachteile anderer Technologien, wie etwa hohe Kosten oder Empfindlichkeit für Schmutz entfallen.

Dank Bluetooth ist es auch möglich, außerhalb des WLAN-Netzwerks eines Kunden Daten zu übermitteln. Die Notwendigkeit in bestehende Systeme einzugreifen entfallt, was für viele Kunden einen großen Vorteil darstellt.

Das System wird durch die Software ständig proaktiv überwacht. Fällt etwa ein Beacon aus oder entstehen Löcher im Funkteppich, wird dies automatisch gemeldet.  

Die webbasierte Software ist intuitiv und gibt dem Anwender jederzeit den gewünschten Einblick und die Möglichkeit, Anpassungen durch zu führen.

Jungheinrich hat hier zunächst vier Einsatzmöglichkeiten identifiziert: TruckFinder, RouteOptimizer, ZoneGuard und SpeedZoning.

TruckFinder ist die Basiseinstellung zur ortung der Fahrzeuge. Mit RouteOptimizer können Fahrwege analysiert, Probleme identifiziert und mögliche Verbesserungen eingeleitet werden. Mit ZoneGuard werden Stapler bestimmten Abteilungen zugewiesen. Sobald ein Stapler seine Zone verlässt erhält der Lagerverantwortliche eine E-Mail. SpeedZoning warnt schließlich, wenn beispielsweise die Geschwindigkeitsbegrenzung überschrittet wird oder Stapler falsch geparkt werden.

Eine Warnung erscheint dabei zunächst nur auf dem Smartphone des Fahrers und als E-Mail beim Lagerverantwortlichen, ohne dass in die Steuerung des Staplers eingegriffen wird, um etwa die Geschwindigkeit automatisch zu reduzieren

Die Daten können für jeden Stapler, aber auch für die gesamte Flotte dargestellt werden.

IFOY Testfazit:

Mit Indoor Ortung bietet Jungheinrich ein übersichtliches und bedienerfreundliches System mit dem die Staplerflotte live überwacht werden kann und verschiedene Fahrzeuge vom Benutzer sehr einfach einer korrekten Anwendung zugeordnet werden können.

 

IFOY Innovation Check

IFOY Innovation Check

Marktrelevanz

Die Jungheinrich Indoor Ortung nutzt einen bestehenden Ansatz aus dem Consumerbereich. Zur Positionsbestimmung benötigt werden Geräte an den Fahrzeugen (in diesem Fall Smartphones mit Bluetooth-Funktion) und sogenannte Beacons an verschiedenen Stellen im Lager. Die Beacons senden ein Bluetooth-Signal, das vom Smartphone empfangen wird. Aufgrund der Stärke des Signals und der Überlagerung der Signale von Beacons, kann die Position des Smartphones bzw. Fahrzeugs mit einer Genauigkeit bis zu 3 Meter bestimmt werden. Die Daten werden an das System gesendet.

Der Aufbau des Systems ist sehr einfach gehalten und damit kostengünstig, zudem ist es anwendbar auf Fahrzeugtypen verschiedener Hersteller. Das System lässt sich auf Hallen verschiedener Größen anwenden und hat mit diesen Eigenschaften insgesamt eine sehr hohe Marktrelevanz.

Kundennutzen

Angeboten werden vier verschiedene Module, die jeweils einem anderen Zweck dienen. Der Kunde kann selbst wählen, welche Funktionen er benötigt. Dazu gehören der TruckFinder, um Fahrzeuge schnell zu finden, und das ZoneGuard, um die Nutzung bestimmter Fahrzeuge auf festgelegte Zonen zu limitieren. Außerdem der RouteOptimizer, um Bewegungsdaten mittels Heatmaps zu visualisieren und Überlastungen und Kollisionsrisiken zu identifizieren oder durch SpeedZoning, um eine Festlegung von Geschwindigkeitszonen (auch kurzfristig und vorübergehend) zu erreichen. Die Ortung dient also dem Lagermanagement zur Erhebung von Daten, um darauf aufbauend Optimierungsmaßnahmen zu ergreifen. Sinnvoll ist der Einsatz dieses Systems vor allem bei großen Flächen und vielen Fahrzeugen.

Durch die verschiedenen Module werden unterschiedliche Anforderungen erfüllt, die vielen Anwendern nutzen können. Der Kundennutzen ist daher mit sehr gut zu bewerten.

Neuheitsgrad

Indoor Positionierungssysteme sind grundsätzlich auf dem Markt vorhanden. Meist sind diese aber mit einem hohen Installations- und Kostenaufwand verbunden. Die einfache und kostengünstige Umsetzung von Jungheinrich mit Bluetooth-Beacons und Smartphones stellt daher eine sinnvolle Vereinfachung gegenüber bisherigen Systemen dar. Da das System in vergleichbarer Weise noch nicht breit auf dem Markt vorhanden ist, ist der Innovationsgrad ebenfalls mit gut zu bewerten.

Funktionalität / Art der Umsetzung

Die Kapselung des Smartphones am Fahrzeug macht einen robusten Eindruck, wenngleich es als auskragendes Anbauteil beim robusten Umgang im Lager immer durch Beschädigungen gefährdet ist. Das System ist mit seinen Bedieneinheiten, sowohl dem Smartphone auf dem FFZ als auch an der Managementkonsole, intuitiv aufgebaut und ist einfach zu bedienen. Insgesamt überzeugt die Umsetzung der bekannten Beacon-Technologie in einem integrierten System als nützliches Hilfsmittel für das Lagermanagement großer FFZ-Flotten.

 


Marktrelevanz

++

Kundennutzen

++

Neuheits- / Innovationsgrad

+

Funktionalität  / Art der Umsetzung

+

++ sehr gut / + gut / Ø ausgeglichen / - weniger / - - nicht vorhanden

 

englisch/english

Indoor Positioning
Jungheinrich AG

 

Visualization of Indoor Positioning functionality in the warehouse
Visualization of Indoor Positioning functionality in the warehouseJungheinrich AG

 

IFOY Category

Summary

Entry Documents

PDF-file of entry: Jungheinrich_Indoor-Ortung_EN.pdf
Video: Jungheinrich Indoor Ortung/ Jungheinrich Indoor Positioning

 

IFOY Test


Truck Name  Jungheinrich Indoor Positioning
Truck Type  -
Date of Test  IFOY 2017

Test Report

Jungheinrich's Indoor Positioning offers warehouse managers a Web application with different analysis options for in-plant transport operations, thereby enabling them to optimise their fleet and further increase safety levels.

The add-on product is available for all truck types and makes. It consists of multiple components: the hardware used includes Bluetooth beacons and industrial smartphones that are fixed to the truck with the help of special brackets.

The Bluetooth beacons that lay a radio map over the warehouse are available in different versions – with special IP classes, for example, or also for use in Ex environments. The smartphones determine their location with the help of the radio map and transmit their position to the central software. On average, one Bluetooth beacon is sufficient for an area of 30 square metres. According to Jungheinrich, the battery in the current beacons guarantees an average service life of two years, and the battery can be changed by the user.

As this concept uses smartphones and Bluetooth technology, not only can it be used anywhere but it is also flexible and fast and can be implemented or adapted at low cost – when for example the warehouse layout is modified, for example. The usual drawbacks of other technologies, such as high costs or sensitivity to dirt, do not apply in this case.

The use of Bluetooth also means that it is possible to transmit data outside the WLAN network of a customer. There is no need to intervene in existing systems, and this is a major benefit for many customers.

The system is constantly proactively monitored by the software. If one of the beacons fails, for example, or if there are gaps in the radio map, this is reported automatically.

The Web-based software is intuitive and provides the user with the desired overview at all times as well as the option of making adjustments.

This is an area in which Jungheinrich has initially identified four application options: TruckFinder, RouteOptimizer, ZoneGuard and SpeedZoning.

TruckFinder is the basic setting for the localisation of vehicles. RouteOptimizer is used to analyse driving routes, to identify problems and to initiate possible improvements. ZoneGuard assigns trucks to different departments. As soon as a truck leaves its zone, an e-mail is sent to the warehouse manager. Last but not least, SpeedZoning gives a warning if the speed limit is exceeded, for example, or if trucks are incorrectly parked

The warning first appears only on the smartphone of the driver and as an e-mail to the warehouse manager, but there is not yet an intervention in the control of trucks – to automatically reduce the speed, for example.

The data can be shown for each truck as well as for the entire fleet.

IFOY test verdict:

With its Indoor Positioning concept, Jungheinrich provides a well-structured and user-friendly system that can be used to monitor the truck fleet in real time and easily assign different vehicles to their correct, allotted tasks.

IFOY Innovation Check

IFOY Innovation Check

Market Relevance

 

Jungheinrich's Indoor Localisation system is based on an existing model in the consumer sector. For the purpose of positional determination, devices (in this case smartphones with Bluetooth function) are used on the vehicles and so-called beacons at different points in the warehouse. The beacons send a Bluetooth signal that is received by the smartphone. Based on the strength of the signals and the superimposition of the beacon signals, it is possible to determine the position of the smartphone or vehicle with an accuracy of up to 3 metres. The data are then transmitted to the system.

The design of the system is extremely simple and therefore cost-efficient. In addition, the system can be used with vehicle types from different manufacturers. It can be employed in halls of different sizes, and all these properties give it a very high market relevance.

Customer Benefit

 

Four different modules are available, each for a different purpose. Customers can decide for themselves which functions they need. The options include TruckFinder to rapidly locate trucks and ZoneGuard to limit the use of specific vehicles to predefined zones. Then there is RouteOptimizer to visualise movement data via heatmaps and to identify excessive loads and collision risks, and SpeedZoning to define speed zones (also temporarily and at short notice). The localisation concept helps the warehouse manager to collect data which can then be used to implement optimisation measures. This system is particularly suitable for use over large areas and with a high number of vehicles.

The different modules meet different requirements and can be of benefit to a high number of users, which is why the customer benefit is to be assessed as "very good".

Degree of Novelty

Indoor positioning systems are already available, but they are generally associated with high installation workload and high costs. The easy-to-operate and cost-efficient concept from Jungheinrich with Bluetooth beacons and smartphones is therefore a meaningful simplification compared to current systems. As a comparable system is not yet widely available in the market, the degree of innovation is also to be described as "good".

Functionality / Type of Implementation

The way the smartphone is encapsulated on the truck makes a robust impression, even though it is always prone to damage in tough warehouse conditions as a component that protrudes beyond the confines of the vehicle. The control elements – both the smartphone on the truck and on the management console – are intuitively laid out and easy to use. Overall, the implementation of the familiar beacon technology in an integrated system can be seen as a useful tool for the warehouse management of large truck fleets.

 


Market relevance

++

Customer benefit

++

Degree of novelty / innovation

+

Functionality  / Type of implementation

+