NAiSE TRAFFIC
NAiSE

 

NAiSE TRAFFIC - Der Verkehrsmanager für alle Teilnehmer der Intralogistik.
NAiSE TRAFFIC - Der Verkehrsmanager für alle Teilnehmer der Intralogistik.NAiSE GmbH

 

IFOY-Kategorie

Start-up of the Year

Zusammenfassung

NAiSE TRAFFIC ist die weltweit einzige Verkehrs- und Auftragsmanagementsoftware für alle Teilnehmer der Intralogistik. Elementar dabei ist, dass durch das patentierte Lokalisierungsnetzwerk (NAiSE RTLS) der gesamte Mischbetrieb, bestehend aus Personen, Gabelstaplern, Routenzügen und auch AGVs/AMRs, in die Verkehrssteuerung miteinbezogen wird und dadurch ein effizienterer und sicherer Materialfluss im Warenlager und in der Produktion gewährleistet werden kann.

Beschreibung

Bei der NAiSE-Lösung handelt es sich im Kern um eine herstellerunabhängige Leitsteuerung für AGVs/AMRs mit der einzigartigen Besonderheit, dass der gesamte intralogistische Mischbetrieb sowohl in die Verkehrssteuerung als auch in die Auftragsverteilung miteinbezogen wird. Möglich ist das durch das eigenentwickelte und patentierte Lokalisierungsnetzwerk NAiSE RTLS: Durch Funksensoren in der Halleninfrastruktur ist eine präzise Lokalisierung und zeitgleich echtzeitnahe Kommunikation von und zwischen den Verkehrsteilnehmern (Personen, Gabelstaplern, Routenzügen, AGVs/AMRs) möglich. Dabei wird die Ultrabreitband-Technologie verwendet, die eine robuste und zuverlässige Ortung auch im erschwerten industriellen Umfeld ermöglicht. Die daraus gewonnene Transparenz ermöglicht der zentralen Software weitaus mehr als die wesentliche Leitsteuerung der AGVs/AMRs: Durch vergangene Lokalisierungsdaten können regelmäßig Verkehrsanalysen durchgeführt werden, die dem Nutzer beispielsweise anhand Heatmaps Konfliktzonen erkennbar machen. Die aus den Konfliktbereichen resultierenden Engpässe und Staus im Warenfluss können anschließend in der Software durch Erstellung von Verkehrszonen spielerisch gelöst werden. Für eine nahtlose Integration in die Umgebung werden zudem Tore angesteuert und Feuermeldeanlagen eingebunden. Durch die generische Auftragsschnittstelle erhält der integrierter Order-Manager die Transportaufträge und übermittelt diese, wie vom Betreiber konfiguriert, an die entsprechenden Teilnehmer.

Innovation

Die auf dem Markt erhältlichen Leitsteuerungslösungen fokussieren sich in den meisten Fällen auf die Steuerung beziehungsweise Regelung von AGVs/AMRs eines einzelnen Herstellers. Durch den vom VDMA beziehungsweise VDI in Leben gerufenen Kommunikationsstandard für AGVs/AMRs „VDA 5050“ entstand ein Lösungsansatz, der die Einbindung unterschiedlicher AGV/AMR-Typen von unterschiedlichen Herstellern ermöglicht. Personen (in Form von Gabelstaplerfahrern, Routenzugfahrern oder Fußgängern) wurden dabei bisher auf keine Weise in die Verkehrsregelung miteinbezogen. Dieser Umstand ist sehr kritisch, da Fußgänger, Routenzüge und Gabelstapler unumstritten weitaus mehr im Warenlager oder der Produktion vertreten sind als AGVs/AMRs: Ständige Engpässe, Staus und sogar Unfälle sind die Folge, besonders wenn es zu dem bisher noch ungewohnten Zusammentreffen zwischen AGVs/AMRS und Nicht-AGVs/AMRs kommt. Doch genau da setzt die NAiSE Lösung an und unterscheidet sich wesentlich vom Wettbewerb, indem alle Verkehrsteilnehmer in die Verkehrsregelung miteinbezogen werden - ermöglicht wird dies insbesondere durch die patentierter Lokalisierungshardware NAiSE RTLS. NAiSE koordiniert dabei auf drei Ebenen: Transportaufträge werden intelligent an die geeignetsten Transportteilnehmer, unabhängig ob autonom oder manuell geführt, übermittelt (ORDER-MANAGER), anhand nutzerdefinierbaren Verkehrszonen werden Verkehrskonflikte während dem Transport vermieden und im Falle einer Gefahr verhindert das Assistenzsystem (NAiSE SAFETY) Unfälle.

Marktrelevanz

Durch den modularen Aufbau eignet sich NAiSE TRAFFIC auch für Kunden in der Intralogistik, die (noch) keinen Einsatz von autonomen Transportsystemen in Betracht ziehen. Warenlager oder Produktionshallen mit klassischem Materialfluss, der anhand manuell geführter Flurförderzeuge durchgeführt wird, können bereits durch die Erhöhung der Transparenz und Digitalisierung ihrer Transportprozesse profitieren. Die entsprechende Intralogistikfläche in Deutschland, in der die NAiSE Hardware (NAiSE RTLS) eingesetzt werden könnte, beträgt laut dem Hersteller rund 590 Mio. Quadratmeter, was einem Umsatzpotenzial von 5,16 Mrd. Euro allein durch den Hardwareverkauf entspricht. Zusätzlich zum Hardwareverkauf ist ein wiederkehrender Umsatz durch den Verkauf von Softwarelizenzen zu erreichen. Lizenzen werden dabei pro Mitarbeiter, Flurförderzeug und mobilem Roboter berechnet, wodurch in der deutschen Intralogistik mit 7,56 Mio. Mitarbeitenden, 2,02 Mio. Flurförderzeugen und 260.000 mobilen Transportrobotern ein Umsatzpotenzial von bis zu 1,35 Mrd. Euro pro Jahr besteht.

Hauptvorteile für den Kunden

Mit NAiSE TRAFFIC ist der Nutzer in der Lage, die gesamten Transportprozesse innerhalb der Intralogistik zu analysieren und anschließend zu optimieren. Jeder Betrieb ist jedoch ständig im Wandel, weshalb immer wieder neue Engpässe und Problemzonen entstehen, auf die man möglichst schnell reagieren sollte, damit der eingespielte Warenfluss nicht darunter leidet. Die NAiSE-Lösung bietet nicht nur eine einmalige Lösung für ein einzigartiges Szenario, sondern unterstützt den Betriebsverantwortlichen iterativ dabei, den Materialfluss auf die immer wieder veränderten Umstände anzupassen. Der Nutzer kann dabei jederzeit im Software-Tool das aktuelle Geschehen aus der Vogelperspektive betrachten, wodurch er ein besseres Verständnis über die eigenen Prozesse gewinnt. Zusätzlich unterstützen Analysemöglichkeiten bei der Früherkennung von Problemzonen, die im nächsten Zug direkt vom Anwender anhand entsprechender Verkehrszonen gelöst werden können. Elementar dabei ist jedoch, dass hierfür der gesamte Mischbetrieb miteinbezogen wird, was unverzichtbar ist, um den gesamten intralogistischen Verkehr effektiv koordinieren zu können.

Technische Daten


Video: NAiSE | TRAFFIC - Basic functions

 

IFOY Test


Name  NAiSE, NAiSE TRAFFIC
Category  Start-up of the Year
Date of Test  17.-23. März 2022

Testbericht

NAiSE Traffic ist die nach eigenen Angaben weltweit einzige Software für Verkehrs- und Auftragsmanagement, die alle Teilnehmer des Intralogistikprozesses mit einbezieht. Das patentierte Real-Time-Localisation-System-(RTLS-) Netzwerk bezieht dabei sämtliche „Verkehrsteilnehmer" in die Verkehrssteuerung mit ein und gewährleistet so den sicheren, effizienten Materialfluss in Logistik und Produktion.

Zur Demonstration seiner Software schaltet NAiSE aus der Testhalle in Dortmund live in die Zukunftsfabrik „Arena 2036" am Stuttgarter Stammsitz. Die Funktionsfähigkeit, den Mehrwert und die Philosophie seiner Hersteller-unabhängigen Leitsteuerung für industrielle Transportroboter im Materialfluss demonstriert MAiSE anschaulich anhand von Schaubildern, Dashboards und Heatmaps. Im Gegensatz zur aktuell hoch im Kurs stehenden VDA 5050, die vor allem den Leitsteuerungen das Leben leichter macht, verfolgt NAiSE eine komplett andere Denkweise in Sachen Verkehrssteuerung. Die Stuttgarter binden nämlich auch Nicht-Roboter ein: Menschen, Stapler, die Ameise – egal ob VDA-5050-konform oder nicht. NAiSE betont, dass man keinen Schlussstrich bei VDA 5050 wolle, denn es wird noch lange Zeit den hybriden Zustand, also Mensch und Roboter, in Warehouse und Produktion geben. Zudem will man den Herstellern nicht die Intellectual Property (IP) wegnehmen, wie man sich ausdrückt, das sei deren USP. Beim Hersteller Omron beispielsweise ist das der hohe Autonomiegrad der Roboter.

Trotz aller wirklich gut gemachten Bildschirmdarstellung: Ganz ohne „Bodenhaftung" kommt auch NAiSE nicht aus. In dem vielleicht 50 Quadratmeter großen Versuchsfeld, das wir betreten, gibt es drei Bereiche: In einem fährt ein AMR von Omron umher, dann gibt es eine Begegnungszone, und in einem dritten Bereich agiert ein auf den ersten Blick nicht näher spezifizierter VDA-5050-konformer Transportroboter. Und zu allem Überfluss nervt auch noch ein Kollege mit seinem Sackwagen, der sich zu Demozwecken immer wieder in den von mehreren Beteiligten frequentierten Bereich traut. Auch die Tester mischen sich dazwischen.

Aber wie genau funktioniert jetzt die Leitsteuerung? Im eigenentwickelten, patentierten Lokalisierungsnetzwerk NAiSE RTLS ist per Funksensoren in der Halleninfrastruktur eine präzise Lokalisierung und zeitgleich echtzeitnahe Kommunikation von und zwischen den Verkehrsteilnehmern möglich. Zum Einsatz kommt dabei die Ultrabreitband-Technologie (UWB), mit deren Hilfe Gegenstände robust und zuverlässig auch im erschwerten industriellen Umfeld geortet werden können.

Der Clou daran: Durch Lokalisierungsdaten aus der Vergangenheit können regelmäßige Verkehrsanalysen durchgeführt werden, die beispielsweise anhand von Heatmaps Konfliktzonen aufzeigen. Man kann dann die aus den Konfliktbereichen resultierenden Engpässe und Staus im Warenfluss durch die Erstellung von Verkehrszonen beinahe spielerisch auflösen. Für eine nahtlose Integration in die Umgebung werden zudem Tore angesteuert und Feuermeldeanlagen eingebunden. Durch die generische Auftragsschnittstelle erhält der integrierte Order-Manager die Transportaufträge und übermittelt sie, wie vom Betreiber konfiguriert, an die entsprechenden Teilnehmer.

NAiSE hat auch schon etwas vorzuweisen: Bei Continental in Ingolstadt beispielsweise konnte der Materialfluss nach eigenen Angaben um 30 Prozent gesteigert werden. Aber auch China ist das System im produktiven Einsatz, in Deutschland noch in Schwenningen am Neckar und beim Automobilzulieferer Vitesco in Rheinböllen, einem Geschäftsbereich von Continental.

IFOY Testfazit

NAiSE Traffic ist nicht nur wegen der Einbindung wirklich aller potenziellen „Teilnehmer" im Lager, also nicht nur AGV oder AMR, sondern auch Menschen und Handhubwagen im Mischbetrieb, interessant: Die Verkehrs- und Auftragsmanagement-Software glänzt auch mit dem USP, dass sie den Betriebsverantwortlichen iterativ dabei unterstützt, den Materialfluss auf die sich immer wieder verändernden Umstände anzupassen. Im Software-Tool können jederzeit aus der Vogelperspektive auf die Prozesse geschaut und mithilfe von Analysemöglichkeiten Problemzonen frühzeitig erkannt werden.

 

IFOY Innovation Check

IFOY Innovation Check

 

Marktrelevanz

Die Software NAiSE TRAFFIC übernimmt das Verkehrs- und Auftragsmanagement für verschiedene Fördersysteme in der Intralogistik. Insbesondere vor dem Hintergrund der VDA 5050 ist der Einsatz verschiedener Fahrzeugsysteme an einem Standort auf dem Vormarsch. Die Software erhebt den Anspruch, insbesondere mit Lokalisierungselementen auf Basis der UWB-Technologie die gemeinsame Nutzung von Verkehrsflächen durch Mitarbeiter, Flurförderzeuge mit Fahrern, Fahrerlose Transportfahrzeuge und auch Autonome Mobile Roboter (AMR) innerhalb von Gebäuden steuern zu können. Diese Aufgabe der Verkehrssteuerung ist für die effiziente und sichere Realisierung von Transportabläufen für die Intralogistik von herausragender Bedeutung, so dass die Marktrelevanz der Lösung als hoch einzuschätzen ist.

Kundennutzen

Der Nutzen für die Anwender resultiert aus der Möglichkeit, verschiedene Fahrzeugsysteme, egal ob manuell geführt oder klassisch automatisiert oder autonom gesteuert, auf gemischt genutzten Fahrwegen einsetzen zu können. Damit ist es dem Anwender selbst mit geringem Aufwand möglich, Konflikte beim Fahrzeugbetrieb zu vermeiden. Insbesondere unlösbare wechselseitige Behinderungen, so genannte Verblockungen, an Kreuzungen sowie an Aufnahme- oder Abgabepunkten sollten mit NAiSE TRAFFIC sicher verhindert werden können. Eine weitergehende Optimierung der Nutzung der Fahrwege kann durch NAiSE nicht erfolgen, da die jeweiligen Entscheidungen bezüglich der Fahrbewegungen der einzelnen Verkehrsteilnehmer erst durch die Lokalisierung für die Software sichtbar werden.

Neuheitsgrad

Die konsequente Unabhängigkeit von einzelnen Anbietern ist attraktiv, wird aber bereits von anderen Softwareanbietern angeboten. In Kombination mit dem eigenen UWB-Lokalisierungssystem wird jedoch ein Neuheitsgrad erreicht, da beliebige Fahrzeuge und Personen lokalisiert werden, insofern sie jeweils mit einem UWB-Gerät ausgestattet sind.

Funktionalität / Art der Umsetzung

Die Funktionalität konnte am einfachen Testaufbau gut nachvollzogen werden. Die Aktualisierung der lokalisierten Verkehrsteilnehmer erscheint recht zügig. Trotzdem ist zu bewerten, dass die Funktionalität nur gegeben ist, wenn alle Teilnehmer mit einem UWB-Lokalisierungsgerät ausgerüstet sind und diese Anforderung im betrieblichen Alltag sicher realisiert werden kann. Im Vergleich zu herkömmlichen Softwarelösungen für das Verkehrs- und Auftragsmanagement ist die grafische Benutzeroberfläche mit den Layoutdarstellungen basierend auf Punktewolken andersartig gelöst. Für den regelmäßigen Nutzer erscheint diese Umsetzung aber aus ergonomischen Gründen nicht geeignet zu sein, da die intuitive Orientierung nicht einfach ist.

Fazit

Auch vor dem Hintergrund der VDA 5050 sind sowohl die Marktrelevanz als auch der Kundennutzen als hoch einzuschätzen. Die genutzten Technologien damit verbunden die Innovation sind gemeinsam mit der Umsetzung als gut zu bezeichnen.


Marktrelevanz

 ++

Kundennutzen

 +

Neuheitsgrad

 +

Funktionalität  / Art der Umsetzung

 Ø

++ sehr gut / + gut / Ø ausgeglichen / - weniger / - - nicht vorhanden

 

NAiSE TRAFFIC
NAiSE

 

NAiSE TRAFFIC - The Traffic Manager for all participants in intralogistics.
NAiSE TRAFFIC - The Traffic Manager for all participants in intralogistics.NAiSE GmbH

 

IFOY Category

Start-up of the Year

Summary

NAiSE TRAFFIC is the world's only traffic and order management software for all participants in intralogistics. An elementary feature is that through the patented localization network (NAiSE RTLS) the entire mixed operation, consisting of people, forklifts, tugger trains and also AGVs/AMRs, is included in the traffic control and thus a more efficient and safer material flow in the warehouse and in production can be ensured.

Description

The NAiSE solution is essentially a manufacturer-independent control system for AGVs/AMRs with the unique feature that the entire intralogistics mixed operation is included in both traffic control and order distribution. This is made possible by the NAiSE RTLS localization network, which was developed and patented in-house: Radio sensors in the hall infrastructure enable precise localization and simultaneous near-real-time communication of and between the traffic participants (people, forklifts, tugger trains, AGVs/AMRs), using ultra-wideband technology that enables robust and reliable localization even in difficult industrial environments. The transparency gained from this enables the central software to do much more than the essential guidance control of AGVs/AMRs: due to past localization data, traffic analyses can be carried out on a regular basis, making conflict zones recognizable to the user, e.g. by means of heat maps. The bottlenecks and traffic jams in the flow of goods resulting from the conflict zones can then be solved playfully in the software by creating traffic zones. For seamless integration into the environment, gates are also controlled and fire alarm systems are integrated. Through the generic order interface, the integrated order manager receives the transport orders and transmits them to the appropriate participants as configured by the operator.

Innovation

In most cases, the master control solutions available on the market focus on the control/regulation of AGVs/AMRs from a single manufacturer. The communication standard for AGVs/AMRs "VDA 5050" initiated by the associations VDMA/VDI has created a solution approach that enables the integration of different AGV/AMR types from different manufacturers. Persons (in the form of forklift drivers, tugger drivers or pedestrians) have not yet been included in the traffic control in any way. This circumstance is very critical, since pedestrians, tugger trains and forklifts are indisputably far more present in the warehouse or production than AGVs/AMRs: Constant bottlenecks, traffic jams and even accidents are the result, especially when it comes to the previously unfamiliar encounter between AGVs/AMRS and non-AGVs/AMRs. But this is exactly where the NAiSE solution comes in and differs significantly from the competition by including all road users in the traffic control - this is made possible in particular by the patented localization hardware NAiSE RTLS. NAiSE coordinates on three levels: Transport orders are intelligently transmitted to the most suitable transport participants, regardless of whether they are autonomous or manually guided (ORDER-MANAGER), traffic conflicts are avoided during transport on the basis of user-definable traffic zones, and in the event of danger, the assistance system (NAiSE SAFETY) prevents accidents.

Marktet relevance

Thanks to its modular design, NAiSE TRAFFIC is also suitable for customers in intralogistics who are not (yet) considering the use of autonomous transport systems. Warehouses or production halls with classic material flow, which is carried out using manually guided industrial trucks, can already benefit by increasing the transparency and digitization of their transport processes. The corresponding intralogistics area in Germany where NAiSE hardware (NAiSE RTLS) could be deployed is 590 million square metres, which corresponds to a revenue potential of € 5.16 billion from hardware sales alone. In addition to hardware sales, recurring revenue can be achieved through the sale of software licenses. Licenses are calculated on a per employee, per industrial truck and per mobile robot basis, which means that the German intralogistics sector, with 7.56 million employees, 2.02 million industrial trucks and 260.000 mobile transport robots, has a revenue potential of up to € 1.35 billion per year.

Main customer benefits

With NAiSE TRAFFIC, the user can analyze and subsequently optimize the entire transport processes within intralogistics. However, every operation is constantly changing, which is why new bottlenecks and problem areas are constantly emerging, which should be responded to as quickly as possible so that the intrinsic flow of goods does not suffer as a result. The NAiSE solution not only provides a one-time solution for a unique scenario, but also supports the operations manager in iteratively adapting the material flow to the ever-changing circumstances. At any time, the user can get a bird's eye view of what is happening in the software tool, giving him a better understanding of his own processes. In addition, analysis options support the early detection of problem zones, which can be solved directly by the user in the next move based on corresponding traffic zones. However, it is elementary that the entire mixed operation is included for this, which is indispensable in order to be able to effectively coordinate the entire intralogistic traffic.

Technical Data


Video: NAiSE | TRAFFIC - Basic functions

 

IFOY Test


Name  NAiSE, NAiSE TRAFFIC
Category  Start-up of the Year
Date of Test  March 18 to March 23, 2022

Test Report

NAiSE Traffic is the world's only software for traffic and order management that includes all participants in the intralogistics process. The patented Real-Time Localisation System (RTLS) network includes all "traffic participants" in the traffic control and thus ensures the safe, efficient flow of materials in logistics and production.

To demonstrate its software, NAiSE is switching live from the test hall in Dortmund to the future factory "Arena 2036" at the Stuttgart headquarters. MAiSE will clearly demonstrate the functionality, added value and philosophy of its manufacturer-independent control system for industrial transport robots in material flow using diagrams, dashboards and heat maps. In contrast to VDA 5050, which is currently very popular and makes life easier for master controllers in particular, NAiSE follows a completely different way of thinking when it comes to traffic control. The Stuttgart-based company also integrates non-robots: people, forklifts, the pallet trucks - regardless of whether they are VDA-5050-compliant or not. NAiSE emphasises that it does not want to draw a line under VDA 5050, because the hybrid state, i.e. humans and robots, will still exist in warehouses and production for a long time to come. In addition, they do not want to take away the manufacturers' intellectual property (IP), as they put it, that is their USP. At the manufacturer Omron, for example, this is the high degree of autonomy of the robots.

Despite all the really well-designed screen displays, NAiSE cannot do without "grounding". In the perhaps 50 square metre test field we enter, there are three areas: In one, an AMR from Omron drives around, then there is an encounter zone, and in a third area, a VDA-5050-compliant transport robot, which is not specified in more detail at first glance, acts. And to make matters worse, a colleague with his sack truck keeps getting on my nerves, venturing into the area frequented by several participants for demonstration purposes. The tester also gets mixed in.

But how exactly does the guidance system work? In the self-developed, patented localisation network NAiSE RTLS, radio sensors in the hall infrastructure enable precise localisation and near-real-time communication of and between the traffic participants. Ultra-wideband technology (UWB) is used here, with the help of which objects can be located robustly and reliably even in difficult industrial environments.

The highlight of this is that regular traffic analyses can be carried out using localisation data from the past, which, for example, show conflict zones on the basis of heat maps. One can then resolve the bottlenecks and congestion in the flow of goods resulting from the conflict areas almost playfully by creating traffic zones. For seamless integration into the environment, gates are also controlled and fire alarm systems are integrated. Through the generic order interface, the integrated order manager receives the transport orders and transmits them to the appropriate participants as configured by the operator.

NAiSE also already has something to show: At Continental in Ingolstadt, for example, the material flow could be increased by 30 per cent, according to the company. But the system is also in productive use in China, in Germany still in Schwenningen am Neckar and at the automotive supplier Vitesco in Rheinböllen, a division of Continental.

IFOY Test Verdict

NAiSE Traffic is not only interesting because of the integration of really all potential "participants" in the warehouse, i.e. not only AGV or AMR, but also people and hand pallet trucks in mixed operations: the traffic and order management software also shines with the USP that it iteratively supports the person responsible for operations in adapting the material flow to the ever-changing circumstances. In the software tool, a bird's eye view of the processes can be taken at any time and problem areas can be identified at an early stage with the help of analysis options.

IFOY Innovation Check

IFOY Innovation Check

 

Market Relevance

The NAiSE TRAFFIC software handles traffic and order management for various conveyor systems in intralogistics. Especially against the background of VDA 5050, the use of different vehicle systems at one location is on the rise. The software claims to be able to control the joint use of traffic areas by employees, industrial trucks with drivers, driverless transport vehicles and also autonomous mobile robots (AMR) within buildings, especially with localisation elements based on UWB technology. This task of traffic control is of outstanding importance for the efficient and safe realisation of transport processes for intralogistics, so that the market relevance of the solution is to be assessed as high

Customer Benefit

The benefit for the user results from the possibility of being able to use different vehicle systems, whether manually guided or classically automated or autonomously controlled, on mixed-use routes. This makes it possible for the user to avoid conflicts in vehicle operation even with little effort. In particular, NAiSE TRAFFIC should be able to reliably prevent unsolvable mutual obstructions, so-called blockages, at intersections and at pick-up or drop-off points. NAiSE TRAFFIC cannot be used to further optimise the use of routes, as the respective decisions regarding the movements of the individual road users only become visible to the software through localisation.

Novelty

The consistent independence from individual providers is attractive, but is already offered by other software providers. In combination with the own UWB localisation system, however, a degree of novelty is achieved, as any vehicles and persons can be localised, provided they are each equipped with a UWB device.

Functionality / Type of Implementation

The functionality could be well understood on the simple test setup. The updating of the localised road users appears to be quite fast. Nevertheless, it has to be evaluated that the functionality is only given if all participants are equipped with a UWB localisation device and that this requirement can be safely realised in the daily operational routine. Compared to conventional software solutions for traffic and order management, the graphical user interface with the layout representations based on point clouds is solved differently. For regular users, however, this implementation does not appear to be suitable for ergonomic reasons, as intuitive orientation is not easy.

Verdict

Even against the background of VDA 5050, both the market relevance and the customer benefit are to be rated as high. The technologies used and the associated innovation, together with the implementation, can be described as good.


Market Relevance

 ++

Customer Benefit

 +

Novelty

 +

Functionality / Type of Implementation

 Ø

++ very good / + good / Ø balanced / - less / - - not available