arculee2
arculus GmbH

 

arculee fleet
Graphical User Interface
200427_ARC_AUDI_SUMA_MG_7943_WEB
Ware-zu-Person-Prinzip
Großladungsträger (GLT) auf Unterfahrtisch
arculee fleetarculus GmbH

 

IFOY-Kategorie

Automated Guided Vehicle (AGV)

Zusammenfassung

Der arculee2 ist ein für das innerbetriebliche Produktions- und Logistikumfeld entwickelter autonomer mobiler Roboter (AMR), der die Fähigkeiten des autonomen Fahrens und die Effizienz der Massenproduktion in die industrielle Anwendung bringt. Gesteuert wird der arculee2 von der Robotersteuereinheit (rcu™), die Flottenlernen und Over-the-Air-Updates ermöglicht. Dadurch steigert der arculee2 kontinuierlich den Kundennutzen während des laufenden Betriebs im Feld.

Beschreibung

Der arculee2 wurde als vielseitiges Transportfahrzeug von Ladungsträgern und Gütern im Bereich von Produktions- und Logistikanwendungen entwickelt.
In Verbindung mit dem arculus Modular Production System generiert der arculee2 Kundennutzen in drei unterschiedlichen Bereichen:

  1. Modulare Produktion: Transport von Produkten von einer Arbeitsstation zur nächsten ohne eine vorab festgelegte Route
  2. Ware-zu-Person Anwendungen im Lagerbereich: Kommissionierung und Sequenzierung von Bauteilen aus Groß- (GLT) und Kleinladungsträger (KLT)
  3. Automatisierte Materialbereitstellung: Zum Beispiel die Materialversorgung von Montagelinien

Innovation

In der Vergangenheit wurde der Funktionsumfang eines AMRs durch den Zeitpunkt der Auslieferung an den Kunden bestimmt. Durch die proprietäre Elektronik- und Softwarearchitektur des arculee2 hat arculus einen kontinuierlich Upgrade-fähigen Roboter entwickelt und ermöglicht damit die Wertsteigerung des Fahrzeuges über den Lebenszyklus. Ein Team von Entwicklern sammelt konstant Daten aus der Flotte, um Modelle aufzubauen und zu trainieren und das Verhalten der Komponenten zu verbessern. Vor dem Over-the-Air Upgrade einer Flotte via 5G oder via WIFI durchlaufen die Upgrades eine Kaskade von Tests und Simulationen.

Die Robotersteuereinheit (rcu™) sammelt konstant eine erhebliche Bandbreite an Informationen aus verschiedenen Sensoren, ähnlich zu denen eines Autos wie zum Beispiel LIDAR, Ultraschall, (3D) Kameras, Beschleunigungssensoren und Bodysound-Mikrofonen, um ein umfassendes Verständnis für den Betriebszustand und die Umgebung des Roboters zu schaffen. Diese Informationen ermöglichen nicht nur dynamisches Fahren und Navigieren, sondern auch eine vorausschauende Wartung, Objekterkennung/-klassifizierung und ein intelligentes Laden des Roboters. Der Großteil der Berechnungen wird mit minimalem Energieverbrauch durch den Einsatz spezieller Chips auf dem Roboter selbst durchgeführt. Diese sind speziell zur parallelen Berechnungen von Algorithmen und der Berechnung neuronaler Netze im Edge Computing entwickelt worden.

Marktrelevanz

Der arculee2 ist ein universelles Transportfahrzeug für Logistik- und Produktionsanwendungen in der industriellen Umgebung über alle Branchen hinweg. Seine Vorgängerversion (arculee1) ist derzeit bei Kunden wie etwa Audi im Produktiveinsatz und ermöglicht Effizienzgewinne und Platzersparnisse bei einer Verfügbarkeit von mehr als 99,5 Prozent.

Der arculee2 dient als universelle Plattform, deren Funktionalität über eine "Rucksack-Schnittstelle" erweitert werden kann. Diese Schnittstelle umfasst Stromversorgung, Signalaustausch und Sicherheitsintegration, sodass alle Arten von Aufbauten – wie etwa Werkstückträger – montiert werden können, ohne dass die Basis verändert werden muss. Aufgrund seiner Vielseitigkeit ist der arculee2 nicht nur für den 30 Mrd. US-Dollar umfassenden Lagerautomatisierungsmarkt relevant, sondern auch auf für diverse Anwendungsfälle im Produktionsbereich, was die Marktgröße um den Faktor zwei erweitert.

Hauptvorteile für den Kunden

Hauptvorteile des arculee2:

  • Autonomer Transport von Produkten und Material (Traglast bis zu einer Tonne)
  • Robuste Lokalisierung und Navigation basierend auf Sensordatenfusion
  • In-line Laden für eine maximale Auslastung
  • In drei Größen erhältlich: S, M, L
  • Logging pipeline und umfangreiche Analyse-Tools
  • Over-the-air-Updates ermöglichen kontinuierliches Aktualisieren der Flotten im Betrieb
  • Prädiktive Instandhaltung für maximale Verfügbarkeit
  • CE-Zertifizierung und Sicherheitskonzept für kollaborative Umgebungen mit Mensch und Maschine

Technische Daten

Datenblatt

Konkurrenzprodukte

Grenzebach L1200S-Li
Geek+ P1200R
safelog M3


Video: Goods-to-person application at Audi AG

arculee2
arculus GmbH

 

arculee fleet
Graphical User Interface
200427_ARC_AUDI_SUMA_MG_7943_WEB
Goods-to-person principle
Large container (GLT) on shelve foundation
arculee fleetarculus GmbH

 

IFOY Category

Automated Guided Vehicle (AGV)

Summary

The arculee2 is an autonomous mobile robot (AMR) for inhouse production and logistics areas that brings the capabilities from self-driving cars and economies from mass production into industrial environments.
It is controlled by a robotic control unit (rcu™), that allows fleet learning and over the air updates. That allows the AMR to increase customer value constantly while operating in the field.

Description

The arculee2 is designed as a versatile means of transportation for goods in production and logistics use cases.
In combination with the arculus Modular Production System it creates value in three different areas:

  1. Modular Production: moving products from one workstation to another without predetermined routes
  2. Goods-to-person warehouse applications for order picking and sequencing of components from large (GLT) and small containers (KLT)
  3. Automated material handling from the warehouse to the place of need (e.g. supply of assembly lines)

Innovation

In the past AMRs have been in the best condition at the point of sale, when the customer took ownership of it. Due to the proprietary electronics and software architecture of the arculee2, arculus created a constantly upgradeable robot. A strong team of engineers constantly collects data from the fleet to build and train models in order to increase the performance of specific components. Obviously, tests and simulations are run before the upgrades are approved and ready to roll-out to the fleet over the air via 5G or WiFi.

The robotic control unit collects information from an extensive suite of sensors, similar to the one of a car, such as LIDAR, ultrasonic, (3D) cameras, accelerometers and bodysound microphones and creates an unique understanding of the state of operation and the surroundings of the robot. This not only allows for dynamic driving and navigation, but also for predictive maintenance, object detection/classification and intelligent charging. Most of the computation is done on the robot with minimal energy consumption, possible due to the usage of chips that are optimised for parallelisation and the computing of neural nets.

Marktet relevance

arculee2 is designed as a universal means of transport for logistics and production use cases in industrial environments across all verticals. The previous version (arculee1) is currently in use in a productive environment at customers such as Audi, allowing for gains in efficiency and space reducing while delivering availability is more than 99,5 percent.

arculee2 is a universal platform and its functionality can be further extended via a “backpack interface”. This interface includes power, signal and safety, so that all kinds of attachments (such as a workpiece carrier) can be mounted without the need of changing the base platform. Due to its versatility, arculee2 addresses not only the 30 billion US-Dollar warehouse automation market but also several production use cases which extend the market size by an approximate factor of two.

Main customer benefits

Core advantages of the arculee2:

  • Autonomous transport of products and material (payload up to one ton)
  • Robust localization and navigation based on sensor data fusion
  • In-line charging for maximum utilization
  • Available in three sizes: S, M, L
  • Logging pipeline and tools for analysis
  • Over the air updates enable continuous updating of the fleets in the field
  • Predictive maintenance concept for maximal availability
  • CE certification and safety concept for collaborative human and machine environments

Technical Data

Data Sheet

Competitive Products

Grenzebach L1200S-Li
Geek+ P1200R
safelog M3


Video: Goods-to-person application at Audi AG