ForkOn - Flottenmanagement-Software für Intralogistik
ForkOn

 

Screenshot Flottenanalyse.
Dashboard Gabelstapler-Flotte.
Feature Indoor-Ortung.
Screenshot Flottenanalyse.ForkOn

 

IFOY-Kategorie

Start-up of the Year

Zusammenfassung

ForkOn ist die erste herstellerunabhängige Flottenmanagementsoftware für Gabelstapler und andere Intralogistikfahrzeuge. Die cloud-basierte, benutzerfreundliche SaaS-Plattform senkt die jährlichen Kosten um 20 Prozent durch Fokus auf die Gesamtbetriebskosten. Darüber hinaus sind andere Features wie Indoorortung und Lademanagement integriert. Umfangreiche Branchenkenntnis, ein wachsender Kundenstamm, Kooperationen mit wichtigen Industriegrößen und solide Finanzierung erhöhen die Reputation.

Beschreibung

Der Kundenzielgruppe, Firmen mit mehr als 30 Gabelstaplern, fehlen angemessene Tools um ihre Intralogistik-Flotten zu managen. Dies führt dazu, dass sie unzureichenden Einblick in die Betriebskosten und die Auslastung ihrer Fahrzeuge haben und ihnen die Basis für effizientes Vertragsmanagement fehlt, z.B. zur Entscheidung für einen Vollwartungsvertrag oder aufwandsbasierte Vertragsmodelle. Hinzu kommt eine geringe Prozessautomatisierung und hoher Personalbedarf in der internen Fahrzeugverwaltung, zur Prüfung von Serviceberichten oder Rechnungen. Vereinfacht gesagt weiß der Kunde nicht, ob er für den Service seiner Fahrzeuge zuviel zahlt. Die großen Stapler-Hersteller sind sich dieses Problems bewusst und erwirtschaften den Großteil ihrer Erträge im Service und mit dem Verkauf von Ersatzteilen.

ForkOn löst das „Principal-Agent-Problem“ zwischen den großen Herstellern und dem Endkunden. Mit der benutzerfreundlichen SaaS-Lösung können die Kunden 20 Prozent ihrer gesamten Flottenkosten einsparen. Erreicht wird dies durch die Bündelung und Vereinheitlichung von unterschiedlichen Datenquellen von Kunden, Partnern und externen Datenquellen. Durch eine kontinuierliche Analyse aller neu verfügbaren Daten können die Kunden über jede Auffälligkeit in der Flotte oder in den operativen Prozessen benachrichtigt werden und proaktiv kundenspezifische Empfehlungen für Verbesserungen zur Verfügung gestellt bekommen.

Innovation

Hauptwettbewerber sind die großen Hersteller (OEMs), da sie alle über ein eigenes Flottenmanagementsystem verfügen. ForkOn ist hingegen der einzige Anbieter, der unabhängiges Flottenmanagement über alle Stapler unterschiedlicher Hersteller hinweg anbieten und dem Kunden volle Transparenz bieten kann, da ein Ansatz verfolgt wird, der unabhängig von Herstellern der Fahrzeuge und Hardware-Features ist. Die OEMs als Hauptwettbewerber dagegen haben kein Interesse daran, transparente Softwarelösungen zu verkaufen, die ihr Servicegeschäft und ihr Preissystem untergraben.

ForkOn hat sich bewusst dazu entschieden, nicht nur ein zusätzliches Hardware-Feature anzubieten. Während Hersteller von zusätzlicher Hardware hochspezialisierte Features anbieten, stellen sie in der Regel eine eigene Software für ihre Features zur Verfügung, was sowohl die Komplexität der verschiedenen Systeme beim Endkunden als auch die Aftersalesprofite der Anbieter erhöht. Mit der ForkOn-Plattform können die Kunden erstmals alle verfügbaren Informationen in einem System konsolidieren. Nur ein herstellerunabhängiger Ansatz kann die Kundenwünsche erfüllen und nachhaltigen Mehrwert liefern.

Marktrelevanz

Der total addressable market (TAM) umfasst global mehr als 12 Millionen Gabelstapler, für die ForkOn Flottenmanagementsoftware und Ersatzteilservices anbieten kann. Dies entspricht einem wiederkehrenden jährlichen Umsatz von über 7,9 Milliarden Euro im TAM. Bei Einbeziehung weiterer Verticals wie Sattelschlepper (über 25 Milliarden Euro), Yellow Goods (über 167 Milliarden Euro) und weiterer (Intra-)Logistikfahrzeuge wächst der theoretische jährlich wiederkehrende Gesamtumsatz auf mehr als 40 Milliarden Euro.

Der serviceable/segmented addressable market (SAM) umfasst über 7.362.000 Gabelstapler in der EU und Amerika mit mehr 3,9 Milliarden Euro wiederkehrendem Jahresumsatz.

Der serviceable obtainable market umfasst über 830.000 Gabelstapler in Deutschland, die zu einem wiederkehrenden Jahresumsatz inklusive Ersatzteilservices von 594 Millionen Euro führen. Hiervon umfasst der Beachhead Market 109.170 Stapler, die aktuell im Hersteller-Tool ISM online verwaltet werden, mit einem Gesamtumsatz von 141 Millionen Euro.

Der CAGR im Gabelstaplermarkt beträgt ca. 5 Prozent. Gabelstapler sind das Rückgrat der Industrie, die immer stärker von Logistikthemen dominiert wird. Entwicklungen wie die rasante Ausbreitung des E-Commerce zeigen, dass Gabelstapler immer wichtiger werden und die Bedeutung von Intralogistikprozessen insgesamt steigt.

Hauptvorteile für den Kunden

Die Hauptvorteile für den Kunden/Nutzer von ForkOn lassen sich in drei wesentliche Themenbereiche unterteilen:

Zum einen liegt der wesentliche Nutzen in der Kosteneinsparung, insbesondere in Bezug auf Service, Ersatzteile und Vertragsmanagement. Der Kunde erhält automatisch erstellte Analysen der Serviceberichte und Rechnungen, die proaktive Empfehlungen beinhalten wie beispielsweise den Wechsel von Staplern zwischen Standorten (Auslastung), den Wechsel des Vertragsmodells (Vollwartung vs. aufwandsbasiert), den Wechsel des Eigentümermodells (Leasing, Miete oder Eigenbesitz), die Anschaffung und Lagerhaltung bestimmter Ersatzteile, die Korrektur fehlerhaft abgerechneter Arbeitsstunden und vieles mehr.

Zum zweiten liegt der Nutzen in der Optimierung und Automatisierung der internen Prozesse beim Kunden und der damit verbundenen Zeit- und Ressourceneinsparung. 

Der dritte Hauptnutzen liegt für den Kunden in der Zusammenführung nicht nur der unterschiedlichen Stapler-Softwareprogramme, sondern auch der unterschiedlichen Softwaresysteme der Feature-Hersteller (Batterielademanagement, Indoor-Ortungs-Software, Software zum Auslesen spezieller Sensoren etc.).

Der übergreifende Vorteil dieser drei Aspekte liegt in der Unabhängigkeit von Herstellern und in der damit verbundenen Glaubwürdigkeit.

Technische Daten

 

IFOY Innovation Check

IFOY Innovation Check

Marktrelevanz

Der herstellerübergreifende Einsatz von Koordinationssoftware für Flotten von Gabelstaplern ist ein vielgefragtes Instrument in Unternehmen. Dabei sollen sowohl die wirtschaftlichen Faktoren einer Flotte gehandhabt werden als auch eine übergreifende Koordination möglich sein.

Kundennutzen

Dieser Aufgabe stellt sich ForkOn und stellt dabei selbst in den Vordergrund die Herstellerunabhängigkeit, die intuitive Bedienung und nicht zuletzt der Fokus auf das Sammeln und Auswerten von Daten. Die gemeinsam über mehrere Hersteller oder Systeme wirkende Managementsoftware stellt hierbei einen erheblichen Kundennutzen dar.

Neuheitsgrad

Die Innovation innerhalb der Lösung von ForkOn ist sowohl die übergreifende Koordination als auch der ganzheitliche Ansatz über sowohl technische als auch wirtschaftliche Bereiche („Rechnungsalert").

Funktionalität / Art der Umsetzung

Das System ist weitreichend gut nutzbar und eröffnet Möglichkeiten, die über klassische Staplermanagementsysteme hinausgehen. Ein wenig schade ist, dass es nicht gleich auch Möglichkeiten für automatisierte Systeme bereithält.

Fazit

Die Lösung dieses multifunktionalen, herstellerunabhängigen Flottenmanagementsystems ist gut umgesetzt.

Die Software beschränkt sich leider auf manuelle Stapler und berücksichtigt nicht moderne AGV-Systeme oder dezentrale Transportroboter.

 


Marktrelevanz

 +

Kundennutzen

 +

Neuheits- / Innovationsgrad

 Ø

Funktionalität  / Art der Umsetzung

 ++

++ sehr gut / + gut / Ø ausgeglichen / - weniger / - - nicht vorhanden

 

ForkOn Fleet Management Software for Intralogistics
ForkOn

 

Screenshot fleet analysis.
Dashboard forklift fleet.
Indoor locating feature.
Screenshot fleet analysis.ForkOn

 

IFOY Category

Start-up of the Year

Summary

ForkOn is the first OEM-independent fleet-management software for forklifts and other intralogistics assets. The fully cloud-based, user-friendly SaaS platform achieves annual cost savings of 20 percent by focusing on total cost of ownership. In addition, other features such as indoor location and charge management are integrated. Expert domain knowledge, customer traction, cooperation with major industry players, and a solid financing base enhance the social proof in the industry.

Description

The customer target group, companies with more than 30 forklift trucks, lack adequate tools to manage their intralogistics fleets. Their problems include a lack of insight into the total cost of ownership of their vehicles, lack of transparency with respect to fleet utilization, missing domain knowledge, e.g. when comparing full-service offers versus a usage-based service, and also low degree of process automation, resulting in the use of several FTEs to process and audit documents such as service reports and invoices. Simply put, the customer does not know if they’re paying too much for their assets and the services at hand. The major forklift OEMs are aware of this and therefore make a large portion of their revenue with after-sales services and spare-parts.

ForkOn solves the “principal agent” issue between the big forklift OEMs and the end-customer. With the easy to use SaaS solution, the customers can save 20 percent of their entire fleet costs per year. This is achieved achieve this by consolidating and unifying different data sources such as data provided by the customers themselves, partner-provided data and external data sources. By continuously analyzing newly arriving data, ForkOn can alert the customer to any shortcomings in their fleet or operative processes as well as proactively provide tailored recommendations for operational improvements.

Innovation

Main competitors are the big OEMs, as they all have a fleet management solution in place. ForkOn is the only player that can provide an independent fleet management across forklifts of different brands and full transparency to the customer, as an approach is pursued that is independent from vehicle manufacturers and hardware features. The OEMs as main competitors, in contrast, are not interested in selling software solutions that undermine their service business and in generating transparency that would undermine their pricing system.

ForkOn has deliberately decided not to provide yet another additional hardware feature. Whereas the hardware feature providers offer highly specialized solutions in this field, they usually provide their own software for their features, adding to the complexity of different systems for the end-user, and generating additional aftersales profits. With the platform, customers are for the first time able to consolidate all available information from different systems in one place. Only a manufacturer- and hardware-independent solution can serve the wishes of customers and deliver sustainable added value.

Marktet relevance

The total addressable market (TAM) comprises more than 12 million forklifts globally, for which ForkOn can provide fleet management software and a marketplace for spare parts and services. This amounts to recurring revenue of more than 7.9 billion EUR annual revenue in the TAM. If additional verticals like semi-trailers (more than 25 billion EUR), yellow goods (more than 167 billion EUR) and others are included, the theoretical overall revenue rises to to more than 40 billion EUR recurring annual revenue.

The serviceable/segmented addressable market (SAM) comprises more than 7,362,000 Forklifts in the EU and the Americas with more than 3.9 billion EUR recurring annual revenue.

The serviceable obtainable market comprises more than 830,000 forklifts in Germany which leads to a recurring annual revenue inclusive spareparts of 594 million EUR. Thereof, the beachhead market comprises more than 830,000 forklifts that are currently running with the OEM tool ISM online, equaling recurring annual revenue for fleet management only of 141 million EUR.

The CAGR of the forklift market is around 5 percent. Forklift vehicles are the backbone of the industry that is ever more dominated by logistics. Developments such as the e-commerce revolution suggest that forklift trucks are becoming increasingly important as the number of intralogistic processes increase.

Main customer benefits

The main advantages for the customer/user of ForkOn can be structured into three main areas:

First of all, the main advantage is the cost saving regarding the aftersales services, particularly regarding service, spare parts and contract management. The customer receives automatically generated analyses of service reports and invoices, containing proactive recommendations, e.g. changing the location of the forklifts in different subsidiaries (increasing utilization), changing contract types (e.g. full-service vs. cost-based models), change of ownership structure (leasing, rental or ownership), the purchase and storage of specific spare parts, the correction of incorrectly billed working hours, and much more.

Secondly, the advantage for the customer is based on optimizing and automating internal processes, saving time and resources of the customer.

The third main advantage for the customer is the consolidation of not only the software programs of the different forklift OEMs, but also the systems of the different hardware feature OEMs (battery management, indoor locating, software for analysis of sensors, etc.).

The overall advantage of all three aspects is based on the independency from OEMs and the resulting credibility.

Technical Data

 

IFOY Innovation Check

IFOY Innovation Check

Market relevance

The cross-manufacturer use of coordination software for fleets of forklift trucks is a much sought-after instrument in companies. The aim is both to manage the economic factors of a fleet and to enable overarching coordination.

Customer benefits

ForkOn faces up to this task and puts the focus on vendor independence, intuitive operation and last but not least the focus on collecting and evaluating data. The management software, which operates jointly across several manufacturers or systems, represents a considerable customer benefit.

Novelty

The innovation within ForkOn's solution is both the overarching coordination and the holistic approach across both technical and economic areas ("invoice alert").

Functionality / type of implementation

The system is widely usable and opens up possibilities that go beyond classic forklift management systems. It is a little pity that it does not immediately offer possibilities for automated systems.

Conclusion

The solution of this multifunctional, manufacturer-independent fleet management system is well implemented.

Unfortunately, the software is limited to manual forklifts and does not take modern AGV systems or decentralised transport robots into account.

 


Market relevance

 +

Customer benefit

 +

Degree of novelty / innovation

 Ø

Functionality  / Type of implementation

 ++

++ very good / + good / Ø balanced / - less / - - not available